Asül

Django Asül

Letzte Patrone

Die Zeit der Ungewißheiten ist vorbei, die Fakten liegen auf dem Tisch: Die Bundesregierung hat die Implosion Deutschlands auf der Agenda. Und auch der allerletzte hat kapiert: Europa gibt es nicht.

Deshalb hat sich Django Asül gesagt: Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Und jetzt ist es richtig schön. Doch das Schöne ist: Eigentlich ist es schöner denn je. Also macht Django Asül weiter.

Und er zieht den einzig richtigen Schluß aus dem ganzen Irrsinn: raus aus dem Makrokosmos, rein in den Mikrokosmos. Wo andere in die Midlife-Crisis schlittern, verirrt sich Django Asül zurück ins wahre Leben. Doch die Realität verzeiht nichts. Da muß jeder Schuß sitzen. Und irgendwann hat man nur noch eine Patrone. Die letzte Patrone. Im Visier: Das Wesentliche. Doch wer oder was muß in Deckung gehen?

Gewiß ist nur eines: Es wird ein furioses Finale statt eines geordneten Rückzugs.

Django Asül ist türkischer Abstammung und Niederbayer aus ganzem Herzen. Längst hat er sich einen Platz in den vordersten Reihen der Kabarett-Welt erobert. Seine scharfzüngigen Festreden beim traditionellen Maibockanstich im Hofbräuhaus stehlen mittlerweile dem Nockherberg die Schau.