Froboess&Schwab

Cornelia Froboess & Sigi Schwab

Bald ist Heilige Nacht...

Zum Fest der Liebe und der Familie macht das renommierte Künstlerduo Cornelia Froboess und Sigi Schwab einen bunten Adventskalender auf, mit überlieferten und ganz neuen Weihnachtsgeschichten, mit Legenden aus der Christnacht, heiteren Schnurren, Gedichten und Märchen. Winterliche Stimmungsbilder werden imaginiert, Nachdenkliches mahnt an den Ursprung des Christfests – und auch das Lachen kommt nicht zu kurz.

Ein fröhlicher Auftakt zur Festzeit und eine Erinnerung an das Wunder von Bethlehem, die schlafenden Hirten und an den Stern, der nicht nur den Heiligen Drei Königen ihren Weg gewiesen hat.

Cornelia Froboess steht seit über 60 Jahren auf der Bühne. Sie begann Anfang der 50er Jahre als singender Kinderstar, stürmte als Teenager die Hitparaden und drehte zusammen mit Peter Kraus und Peter Alexander höchst erfolgreiche Filme. Nach ihrer Schauspielausbildung debütierte sie 1963 am Landestheater Salzburg. Ab 1972 gehörte sie zum Ensemble der Münchner Kammerspiele und spielte dort große Frauenrollen wie Minna von Barnhelm, Lulu oder die Ellida Wangel in Ibsens „Die Frau vom Meer“, für deren Darstellung sie den renommierten Gertrud-Eysoldt-Ring erhielt. 2001 ging sie mit Dieter Dorn an das Bayerische Staatsschauspiel, wo sie u. a. in Botho Strauß’ „Leichtes Spiel“ brillierte.

Sigi Schwab gilt als einer der vielseitigsten und besten Gitarristen weltweit. Ob Jazz, ob Klassik, ob Krautrock oder Tango, ob solo oder im Ensemble, ob im Studio oder auf der Bühne: Sigi Schwab läßt sich nicht in Schablonen pressen. Er erhielt als erster Europäer den Ovation Award – dieser Preis war zuvor an Larry Coryell und Al Di Meola gegangen. Einen besonderen Stellenwert nehmen für Sigi Schwab Lesungen von Cornelia Froboess ein, zu denen er musikalische Kontrapunkte setzt.